Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Diskussionen rund um die Adler Mannheim
Steve Kelly # 11
Beiträge: 64
Registriert: 8. Sep 2017, 12:00
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Beitrag von Steve Kelly # 11 » 25. Mai 2018, 19:41

Transfer-TÜV und ein kurzer (frühzeitiger) Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19 – gelingt der Neustart?


Draußen strahlte bis eben die Sonne, das Thermometer zeigt 25°C. Bei diesen sommerlichen Temperaturen und sonnenreichen Tagen, die noch auf uns zukommen werden, denkt man nicht unbedingt zuerst an Eishockey … außer vielleicht der neue Head Coach der Adler, Pavel Gross. Dieser äußerte schließlich unlängst, dass er ohne Eishockey nicht „könne“.

Die Eishockey WM in Dänemark ist nun schon wieder gut eine Woche Geschichte. Auf das Abschneiden der Deutschen Nationalmannschaft möchte ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen, weil es nichts zum eigentlichen Thema beiträgt. Das Finale in der NHL um den Stanley Cup sowie in der AHL um den Calder Cup ist zwar noch im Gange, sodass man sich damit noch etwas hinauszögernd „ablenken“ könnte; aber sind wir mal ehrlich, so richtig vorbei ist die komplette Eishockey-Saison für viele Adler-Anhänger seit dem Ausscheiden im Playoff-Halbfinale gegen München, oder nicht?!

An geduldigem Abwarten wird man nicht vorbeikommen können. Immerhin wurden die Vorbereitungsspiele veröffentlich und der sonstige Fahrplan bis zum Saisonstart. Doch irgendwie ist doch einiges anders, als die letzten Jahre. Es ist ziemlich ruhig geworden. Keine Gerüchte, keine Transfers.
Nein, es wurden stattdessen früh Nägel mit Köpfen gemacht. Nicht drumherum reden, sondern Taten sprechen lassen war die Zielsetzung. Schon Ende des Jahres 2017/ Anfang 2018 stand die sportliche Führung bei den Adlern fest. Und auch wenn Jan-Axel Alavaara seinen Dienst offiziell bei den Adlern noch gar nicht angetreten hat, so hat er bereits ein gutes Händchen in Sachen Neuzugänge bewiesen. Aber später mehr dazu.

Im Folgenden möchte ich ein wenig näher auf die neuen Akteure auf der Trainerbank, in der Verteidigung und im Angriff eingehen, denn für meine Begriffe kann man daran auch schön aufzeigen, dass dieses Mal nicht „blind“ nach Statistiken eingekauft, sondern eine Idee verfolgt wurde. Passen die neuen Spieler wirklich nach Mannheim? Die Frage nach dem Charakter der Spieler war allen Verantwortlichen äußerst wichtig. So scheute man sich auch nicht davor, längere Reisen auf sich zu nehmen und Gespräche vor Ort mit dem Spieler zu führen (vorwiegend Alavaara).


Trainer:

Ich will ehrlich sein. Während seiner Trainerzeit in Wolfsburg ist mir Pavel Gross schon das eine oder andere Mal „auf den Sack“ gegangen. Sein Verhalten hinter der Bande, das ständige Reklamieren und Gestikulieren. Aber gut, das gehört bei Pavel nun mal dazu und eigentlich finde ich es doch nicht so verkehrt. Der Mann lebt eben Eishockey und dazu gehören Emotionen. Das darf aber natürlich jeder für sich selbst beurteilen. Fakt ist in meinen Augen jedenfalls, dass Pavel Gross ein ausgezeichneter DEL-Trainer ist. Mit Wolfsburg hat er stets nah am Optimum gespielt (unter den gegebenen wirtschaftlichen/ sportlichen Voraussetzungen), auch wenn es knapp nicht für den großen Triumpf Meisterschaft genügt hat.
Selbst wenn er verneint hat, dass es ein „System Gross“ gibt oder geben wird, so gehe ich stark davon aus, dass die läuferische Komponente im Spiel eine große Rolle einnehmen wird. Schnelles Umschaltspiel, kurze Pässe, Druck auf das gegnerische Tor.
Ich mache es ungern, da ich eigentlich eine Menge von ihm halte, aber ein Luke Adam wird sich beispielsweise eine „Rückwärtsbewegung“ wie häufig in der abgelaufenen Saison gesehen, unter Gross und seinem Trainerteam nicht leisten können. Konsequentes Verteidigen fängt bei den Stürmern an.
Pavel Gross ist ein gewiefter Taktiker und hat seine Vorstellungen. Letzteres war auch ein Grund dafür, dass die Transfers schon so gut wie alle zu einem relativ frühen Zeitpunkt der Sommerpause fix waren. Gross wollte frühzeitig Planungssicherheit haben, sodass er sich schon mit seinem vorhandenen Spielermaterial auseinandersetzen und „Strategien“ entwickeln kann.


Co-Trainer:

Mike Pellegrims ist ein enger Vertrauter und Freund von Pavel Gross. Die beiden verstehen sich so gut wie blind und verlassen sich gegenseitig aufeinander. Pellegrims steht für Disziplin. Als Head Coach hat er sich nicht nachhaltig durchsetzen können, sodass eine Wiedervereinigung mit seinem Partner aus früheren Wolfsburger Tagen die logische Konsequenz war. Fitness und Kondition wird beim ehemaligen Adler-Verteidiger großgeschrieben.


Sport-Manager:

Hier kam mit Jan-Axel Alavaara ein unbeschriebenes Blatt auf den Manager-Posten bei den Adlern. Auffällig ist, dass es sich um einen weiteren „Buddy“ von Gross handelt, den Pavel bereits zu Wolfsburger Zeiten als Co-Trainer integrieren wollte.
Manche mögen Alavaara als Manager ohne große Erfahrung (Ausnahme: Scoutingtätigkeiten) skeptisch gesehen haben. Für mich war und ist es eine interessante Chance, denn schon allein durch die Verpflichtung der beiden Finnen Tommi Huhtala sowie Joonas Lehtivuori haben sich neue Türen geöffnet, was die Spielermärkte betrifft. Positiv auch die Treffen mit Spielern, um mehr über diese zu erfahren und nicht nur die sportlichen Zahlen vor Augen zu haben. Somit hat dieses „betriebsblinde Nordamerika-First“ wohl vorerst ein Ende. Wird spannend zu sehen sein, wie sich Alavaara weiter macht.

Insgesamt kann man bei den sportlichen Verantwortlichen schnell feststellen, dass das Gebilde ziemlich „Gross-lastig“ ist und man (berechtigterweise) viel Vertrauen in ihn setzt. Das birgt natürlich das Risiko, dass im Falle eines Scheiterns von Gross alles wie ein Kartenhaus einstürzt, aber ich denke nicht, dass es so weit kommen wird. Wichtig ist, dass man ein wenig Geduld an den Tag legt. Ich kann mich daran erinnern, dass man in Wolfsburg sogar einmal den Vertrag von Pavel Gross verlängert hat, als die Grizzlys ganz unten in der Tabelle standen. Trotzdem hat man an den Trainer geglaubt, ihm den Rücken gestärkt und als Resultat ging es Stück für Stück hinauf in der Tabelle. Gut, ich weiß auch, dass Wolfsburg
nicht Mannheim ist, aber nichtsdestotrotz sollte man auch für den Fall eines nicht so erfolgreichen Starts in die neue Saison nicht die Contenance verlieren. Leichter gesagt als getan, ist mir bewusst.

Für die neue Zusammensetzung der sportlichen Führungsebene würde ich die Schulnote 2 (gut) vergeben. Wenn sich das alles mit der Zeit noch richtig einspielt, sollten die Adler Mannheim auf diesen Posten in der Zukunft durchaus zufriedenstellend aufgestellt sein.


Verteidigung:

In der Vorsaison sehr anfällig, musste sich und hat sich hier einiges getan. Mit dem Finnenn Joonas Lehtivuori kommt ein spielstarker, läuferisch sehr gut ausgebildeter Verteidiger zu den Adlern, der in den finnischen Liiga seine punktbeste Saison hinter sich gebracht hat und statistisch gesehen einer der Top-5-Defender der Liga war. Er ist kein klassischer Blueliner wie damals z.B. ein Pascal Trepanier, dennoch schaltet sich Lehtivuori gerne in die Offensive ein, ist aber auch schnell wieder hinten. Sein Schlagschuss kann sich dennoch sehen lassen. Ich persönlich verspreche mir ehrlich gesagt eine ganze Menge von dem Verteidiger mit der Rückennummer 6.

Mit Cody Lampl stößt ein Spieler mit Potenzial zum Publikumsliebling zu den Adlern. Ein „Character-Player“, der „Team First“ denkt, sich also für den Teamerfolg aufopfert. Grundsolider Defender, der gute Checks fährt, aber auch in der Offensive in Erscheinung treten kann. Chad Kolarik hat bereits geäußert, dass es nie einfach war gegen Lampl zu spielen und dass er froh sei, diesen nun im eigenen Team zu haben.

Weiter geht es mit Mark Katic. Als ich von dem Transfer erfuhr, war ich zunächst doch ein bisschen überrascht. Allerdings habe ich mich selbst bei der verkehrten Betrachtung der Personalie erwischt. Statistiken sind eben nicht alles und da sind wir auch schon wieder bei der neuen Betrachtungsweise der Adler. Man hat den Spieler besucht/ getroffen und dann sportliche Werte mit Charaktereigenschaften ins Verhältnis gesetzt und ist zu dem Entschluss gekommen, dass Katic den Adlern weiterhelfen wird. Läuferisch ist er jedenfalls sehr stark und auch als guter Passgeber tritt er immer wieder in Erscheinung. Nur von seinem Schuss sollte er vielleicht noch desöfteren Gebrauch machen. Defensiv ist er gegen körperlich starke Spieler manchmal vor Probleme gestellt. Ich könnte ihn mir gut neben Thomas Larkin vorstellen. Die beiden kennen sich aus einer gemeinsamen Spielzeit für Zagreb in der KHL und haben dort schon u.a. gemeinsam auf dem Eis gestanden.

Moritz Seider und Janik Möser sind zwei talentierte, junge Spieler, die sich berechtigte Einsatzchancen bei den Adlern ausrechnen dürfen, sofern sie im bevorstehenden Prospect Camp der Mannheimer ihre Leistung abliefern und somit auf sich aufmerksam machen können. Vielmehr lässt sich aktuell noch nicht sagen. Für den Fall, dass man sich doch noch anders entscheiden sollte, hat man sich noch eine 9. Ausländerlizenz aufgehoben.

Auch in der Verteidigung vergebe ich die Schulnote 2, mit leichter Tendenz zur 2-. Es gefällt mir, dass mehr Wert auf Mobilität und läuferische Fähigkeiten gesetzt wurde. Allerdings ist die Abwehr, so sie denn zum Saisonstart in der Form bestehen bleibt, vielleicht etwas dünn besetzt. Nicht falsch verstehen, ich finde es gut, dass junge Talente wie Seider und/ oder Möser ihre Chance bekommen sollen, aber was passiert, wenn sich ein vermeintlicher Leistungsträger verletzt. Spätestens dann muss wohl nachverpflichtet werden. Oder sollte man die Jungen ins kalte Wasser werfen? Ich kann es nicht genau beurteilen, bin da aber lieber etwas vorsichtig und würde davon absehen wollen, einen Jungspund eventuell zu verheizen oder eine zu große Last schultern zu lassen (meine Meinung).


Angriff:

Der zweite finnische Neuzugang Tommi Huhtala dürfte nicht unbedingt für Spektakel an der Scheibe sorgen, dafür aber für Betrieb und Unruhe vor dem gegnerischen Gehäuse, wo er sich gemäß eigener Aussage sehr wohl fühlt und gerne auch „schmutzige Tore“ erzielt. Er ist ein (typischer) Powerforward, der hart arbeitet, sich jedoch auch gut bewegt und in aussichtsreiche Position bringt. Bei Jokerit Helsinki wurde er für seinen Einsatz sehr geschätzt – sowohl vom Trainer als auch von den Fans. Wie sagt man so schön: es ist gut einen solchen Spieler in den eigenen Reihen zu haben, der Gegner wird ihn hingegen weniger mögen.

Mit Nico Krämmer wechselt ein immer noch relativ junger deutscher Spieler von Köln nach Mannheim. Eigentlich hatte man ihm nach dem Ende der Hamburg Freezers mit seinem Wechsel nach Köln den endgültigen Durchbruch in der DEL zugetraut, aber statistisch gesehen stagnierte der Angreifer und kam beim KEC nicht groß über eine Rolle in Unterzahl hinaus. Meiner Meinung nach irgendwie ein typischer Transfer für Pavel Gross. Es wäre nicht das erste Mal, dass er einen Spieler wie Krämmer wieder voll in die Spur bekäme und mehr Leistung aus ihm heraus kitzeln könnte. Diese Hoffnung trage ich hier ebenfalls. Denn untalentiert sehe ich Krämmer beileibe nicht, er braucht vermutlich nur den richtigen Anstoß.

Ben Smith. Der Transfer ist zwar noch nicht offiziell verkündet, aber das liegt daran, dass er aktuell noch mit den Toronto Marlies Jagd auf den Calder Cup in der AHL macht. Kann sowohl auf dem Flügel eingesetzt werden, als auch die Center-Position übernehmen, wie er es in der NHL getan hat. Aktuell läuft er bei den Marlies als RW neben Chris Mueller (Center) auf. Smith ist ein Führungsspieler und geht voran – und zwar nicht nur mit Worten. Er genießt daher große Wertschätzung bei Teammitgliedern und Coaching Staff. Er mag vielleicht kein geborener Spielmacher sein, aber dennoch scort er regelmäßig und macht – so heißt es – seine Nebenleute besser. Trotz seiner eher geringeren Körpergröße von 180 cm, kann sich Smith sehr gut behaupten und kennt ebenfalls den Rückwärtsgang. Gelingt ihm die Umstellung auf die große Eisfläche, bin ich optimistisch, dass die Adler-Fans Freude an Ben Smith haben werden.

Tim Bernhardt, Samuel Soramies und Pierre Preto sind zunächst allesamt Kandidaten für den Kooperationspartner Heilbronner Falken. Ziel muss es erst einmal sein, sich dort durchzusetzen, viel Eis – wenn möglich nicht nur bei 5 gegen 5 – zu sehen und sich somit für höhere Aufgaben zu empfehlen.

Der Angriff, bzw. die Neuzugänge im Angriff bekommen eine 2 + von mir. Tommi Huhtala sowie Ben Smith sind schon zwei ordentliche Kaliber, die hoffentlich zünden werden und Nico Krämmer ist eine sinnvolle Ergänzung als „Rollenspieler“ mit Potenzial für mehr.


Letztendlich macht das die Gesamtnote 2, die die Adler von meiner Seite aus an dieser Stelle erhalten. Die Personalpolitik wirkt auf mich abgestimmter, „erfrischender“ und einfach durchdachter als in den vorangegangenen Jahren. Mir ist sehr wohl bewusst, dass ich in meinen Ausführungen immer etwas mehr auf der positiven Fahrbahn verblieben bin, aber das begründe ich u.a. damit, dass bei mir ob der ganzen personellen Veränderungen eine Art Aufbruchsstimmung und Vorfreude auf die neue Saison 2018/19 herrscht. Hoffentlich blicke ich in ein paar Monaten immer noch so zuversichtlich auf die Gegebenheiten.


Bin offen für Kritik, Verbesserungsvorschläge oder andere Meinungen; wünschenswert wäre nur, dass alles in einem sachlichen Rahmen bleibt – danke!


Beste Grüße

Stephan
Zuletzt geändert von Steve Kelly # 11 am 25. Mai 2018, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.


„Glaube nie oben angekommen zu sein - denn so fängt der Weg nach unten an.“

„Wenn ich hier (in Mannheim) bin, habe ich etwas unterschrieben und da heißt es Feuer - Feuer und Einsatz bis zum geht nicht mehr!“ [Hans Zach]

Jamie Store & co.
Beiträge: 51
Registriert: 7. Jan 2018, 10:11
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
United States of America

Re: Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Beitrag von Jamie Store & co. » 25. Mai 2018, 20:10

Überragend & Danke!!!
Mehr gibt es da nicht zu sagen. Hier rum zu mäkeln wäre nicht angebracht. Es ist leicht, Ungereimtheiten in einem fertigen Text zu suchen, aber hier ist das im Gesamten betrachtet einfach schlüssig und prima zu lesen. Weiter so, war schön mal wieder was zu lesen. Aus der Presse kommt ja nicht so viel...

RBI
Beiträge: 402
Registriert: 5. Sep 2017, 07:07
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Beitrag von RBI » 28. Mai 2018, 14:03

Ich finde die Einschätzung auch absolut treffend. Insbesondere bin ich auch der Meinung, dass die Verteidigung noch etwas dünn besetzt ist. Ich habe mal gehört, dass Gross kein Freund von späteren Nachverpflichtungen ist, wenn es nicht unbedingt sein muss. So könnte ich mir vorstellen, dass sich da doch noch früher etwas in diesem Bezug ergibt.

fhansi
Beiträge: 215
Registriert: 8. Sep 2017, 08:41
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Beitrag von fhansi » 29. Mai 2018, 07:19

Auch von mir vielen Dank für den tollen Text und die Einschätzung.
Ich bin auch total ok damit und schauen wir mal wie die nächste Saison so losgeht.

Pavels Emotionen an der Bande waren schon nervig aber ich glaube hier in Mannheim kann daraus sich auch eine gute Dynamik zwischen Team und Publikum ergeben. Das stoisch ruhig rumstehen der Trainer hinter Bande, egal was grad passiert, ist manchmal auch komisch.

Ich glaub ein entschiedener Faktor wird sein wieviel Vertrauen von allen Seiten Pavel da erhalten wird und wie sich das zeigt wenn es nächste Saison nicht so gut läuft. Alle haben nach einem Umbruch geschrieen nun ist er da und dann muss auch wer A sagt B sagen. Aber hoffentlich schlimmer als letzte Saison in der Hauptrunde kann es nicht werden :).

Ich bin jedenfalls gespannt wenn es wieder los geht...

Keulenswinger
Beiträge: 220
Registriert: 9. Sep 2017, 19:25
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
France

Re: Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Beitrag von Keulenswinger » 1. Jun 2018, 09:46

Ich hoffe, man gibt Pavel die entsprechende Zeit. Jetzt haben wir den Umbruch, und jetzt sollten wir auch wenn es nicht gleich um die Meisterschaft geht in der ersten Saison den Verantwortlichen die Zeit geben, etwas (hoffentlich nachhaltiges) aufzubauen.
Man, es ist noch sooo lang bis September :quatro:
:adler:

Jamie Store & co.
Beiträge: 51
Registriert: 7. Jan 2018, 10:11
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
United States of America

Re: Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Beitrag von Jamie Store & co. » 25. Jun 2018, 15:28

Es ist wieder so weit. Wollte keinen neuen Thread eröffnen, daher erfolgt die Frage hier, wenn es recht ist:
Auf welchen Neuzugang freut ihr euch persönlich am meisten? Wer noch nicht so recht im Bilde ist, oben hat Stephan zu den meisten Spielern ja schon ein Wörtchen verloren. Für genauere Analysen muss man den Gerüchtethread durchwühlen.

Es stehen zur Wahl:

- Lampl
- Katic
- Lehtivuori
- Moser
- Seider
- Huhtala
- Smith
- Eisenschmid
- Krämmer
- Soramies
- Bernhardt
- Preto

Ich freue mich am meisten auf Ben Smith. Man muss eine Menge Vertrauen haben, wenn man ihn gleich für 3 Jahre verpflichtet. Ist wohl ein Siegertyp. In der Abwehr bin ich gespannt in wie weit sich Katic zu seiner Berliner Zeit weiterentwickelt hat.
Insgesamt alles sehr gute Transfers, wie ich finde. Well done Mr. Fow .... ähh Alavaara!
Nun seid ihr an der Reihe. ;)

Hans W
Beiträge: 6
Registriert: 17. Sep 2017, 17:18
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Beitrag von Hans W » 25. Jun 2018, 19:44

Ich bin auf die beiden Finnen gespannt. Da gibt es dann auch schon einmal ein Trikot. Auf die Jungs freu ich mich besonders.

RobCimetta14
Beiträge: 13
Registriert: 18. Jan 2018, 14:23
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Beitrag von RobCimetta14 » 26. Jun 2018, 06:49

Da möchte ich mich anschließen.
Auf die Finnen freue ich mich auch.
Nordamerikaner haben wir schon oft genug gesehen in Mannheim.

Die finnischen Jungs werden uns da bestimmt, mit ihrer Art und Weise zu spielen, erfreuen. ;-)

RBI
Beiträge: 402
Registriert: 5. Sep 2017, 07:07
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Beitrag von RBI » 28. Jun 2018, 09:04

Am meisten freue ich mich auf Cody Lampl, weil das einfach ein "Typ" ist.
Auch auf die jungen deutschen Spieler freue ich mich, mit der Hoffnung, dass sie sich hier wirkungsvoll weiterentwickeln können.

Hlushko
Beiträge: 228
Registriert: 4. Sep 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Transfer-TÜV und ein kurzer Ausblick auf die neue Spielzeit 2018/19

Beitrag von Hlushko » 28. Jun 2018, 12:10

Auch ich bin da bei Cody Lampl.
Habe mir den schon letztes Jahr "gewünscht".

Das ist ein Kerl "Typ Holzfäller".
Der hüpft morgens aus seinem Baumhaus, badet kurz im eiskalten See und dann geht´s auf´s Eis.

Klar, ich bin auch gespannt, wie sich die beiden Finnen schlagen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder