Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Moderator: Keulenswinger

RoyRoedger
Beiträge: 345
Registriert: 4. Sep 2017, 13:38
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Christmas Island

Re: Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Beitrag von RoyRoedger » 4. Apr 2018, 09:49

Ich vermute man wusste das die 89 uns mehr weh tut als die 17 :)

Man kann den Münchner angstschweiß schon riechen


Echte Eisbären gibt es nur in Eppelheim

Hlushko
Beiträge: 215
Registriert: 4. Sep 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Beitrag von Hlushko » 4. Apr 2018, 09:51

@ RBI

Du sprichst da einen wichtigen Punkt an.
Die Schiedsrichter wollen Manches gar nicht sehen.

Und leider rücken die mir viel zu schnell aus dem Fokus.
Warum gibt es denn nicht auch mal eine Schiedsrichter-Pressekonferenz? Würde die zu lange dauern, wenn die zu jeder Aktion Stellung beziehen müssen.

Mich würde aber schon mal interessieren, was der Schiri wahrgenommen hat, der beim Check von Pinizzotto nur zwei Meter weg stand.
Meiner Meinung nach ist da schon ein Vorsatz vorhanden, nicht zu pfeifen.
Aber was sind die Gründe? Angst vor den Fans, Angst vor den Verantwortlichen oder doch eher Richtung "Hoyzer"?
Aber die haben ja keine Konsequenzen zu befürchten.
Die gehen in die Kabine, verrammeln die Tür und das war es dann.

Aber wahrscheinlich hat man zu wenige Schiris, und die will man sich nicht vergraulen. Reich werden die ja nicht durch den Job.

RBI
Beiträge: 371
Registriert: 5. Sep 2017, 07:07
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Beitrag von RBI » 4. Apr 2018, 10:21

Reich sicher nicht! Aber dennoch dürfte da in der DEL schon einiges bei rumkommen. Ich weiß noch, was wir immer im Jugendbereich hingeblättert haben. Das war nicht wenig.

Wenn die Schiedsrichter schon nicht den Zuschauern, bzw. der Öffentlichkeit Rede und Antwort stehen wollen, was ich durchaus nachvollziehen kann, so müssten sie dies zumindest dem Schiedsrichterobmann gegenüber tun. Der hätte dann die Möglichkeit und auch die Aufgabe, Situationen zu erklären. Aber auch das wird es nicht geben, weil der dann eben zu oft zugeben müsste, dass ein überwiegender Teil der Schiris der Sportart offensichtlich gar nicht gewachsen ist.
Ich frage mich oft genug, was die eigentlich sehen. Man kann in den Kameraeinstellungen deutlich sehen, dass sie auf eine Aktion schauen, die keine drei Meter vor ihnen stattfindet. Und dann sieht man nicht, dass z.B. ein Spieler einen Stock ins Gesicht bekommt (wie Kolarik gegen Ingolstadt). Andererseits werden dann aber Millimeterentscheidungen getroffen. Es werden Dinge gepfiffen, die eigentlicht auch mit Fernglas gar nicht zu sehen sind. Das passt einfach nicht zusammen!

Hlushko
Beiträge: 215
Registriert: 4. Sep 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Beitrag von Hlushko » 4. Apr 2018, 10:39

So sieht es nämlich aus!
Und garantiert hatten wir da bei einigen Situationen auch schon Glück.
Wenn ich daran denke, wie David Wolf dem Hager in Spiel 1 den Schläger ins Gesicht haut....der hätte bei mir duschen gehen können.
Und wer jetzt sagt, das sei unabsichtlich im Fallen passiert, der soll die Adler-Brille absetzen.
Und dann bleibt er auch noch liegen, als ob man ihn böse gefoult hätte.

Aber die Schiris stehen mittlerweile zu viert(!!!) auf dem Eis. Und bei groben Vergehen dürfen ja auch die Linienrichter befragt werden.

Die Geschichte mit Pinizzotto hätte man ganz einfach verhindern können, in dem man seinen Check gegen den Nacken von Stuart schon mit 2+10 Min. bestraft hätte. Aber auch da ließ man weiterlaufen, ohne eine Strafe zu geben und der Linesman stand auch daneben.

Dann noch das Abseits in Berlin, das nicht gepfiffen wurde. An der Sicht kann es nicht gelegen haben. Da fehlt es wohl an Regelkunde.

Und dann lässt der Hindelang einen Appell an die Fans veröffentlichen, dass diese sich fair verhalten sollen.

Wir befinden uns im Profisport, in dem es um viel Geld geht. Da sollte man auch professionelle Schiedsrichter haben.

angel_eyes
Beiträge: 215
Registriert: 4. Sep 2017, 14:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Ecuador

Re: Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Beitrag von angel_eyes » 4. Apr 2018, 10:56

Habe übrigens erst durch diesen Artikel erfahren, dass der größte Eisbären-Supporter von SKY damals mittlerweile DEB-Vize ist.
Der hat doch als Kommentator schon nur das gesehen, was er sehen wollte.

Ansonsten kann ich mich hier den Worten von RBI und Hlushko anschließen, was die Schiris betrifft.
Natürlich kann man auch einfach mal was falsch beurteilen; auch wenn man klare Sicht hat. Gerade beim Eishockey ist das ja manchmal sehr schwierig.
Aber solche Fouls wie von Spieler 14 nicht zu ahnden, obwohl man direkt davor steht, das ist schon ein hartes Stück.

Immerhin, und das muss man dazu sagen, hat man danach die beiden Schiris aus dem Verkehr gezogen. Hat den Herrschaften bestimmt nicht geschmeckt, dass man einen Spieler für 5 Spiele sperren musste, obwohl der Schiri trotz komplett freier Sicht nicht einmal eine Strafe ausgesprochen hatte.

RBI
Beiträge: 371
Registriert: 5. Sep 2017, 07:07
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Beitrag von RBI » 4. Apr 2018, 12:14

Es geht ja auch nicht darum, die Schiedsrichter ständig an den Pranger zu stellen. "Dies war falsch und da hast Du was übersehen, ...". Das würde sie auch wieder nur verunsichern. Aber eben um die eklatanten, offensichtlichen Dinge.
Was vielleicht nicht schlecht wäre, wenn die Telekom, ähnlich wie Sky in der BuLi, einen Schiedsrichter Experten hinzuziehen würde. Der könnte dann öffentlich Situationen erklären. Hier werden auch Fehlentscheidungen aufgedeckt. Das hilft dann zwar nicht direkt, aber sicher ist es ein Anhaltspunkt für künftige Spiele. Diese Erklärungen könnte man u.U. auch über die Videowürfel ins Stadion übertragen (z.B. in der Drittelpause) und dadurch den Schiris evtl. auch den Rücken stärken, wenn knappe Entscheidungen richtig getroffen wurden.

danyo
Beiträge: 54
Registriert: 4. Sep 2017, 19:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Beitrag von danyo » 6. Apr 2018, 19:56

Liebe Leute, schöne Sommerpause euch allen.
Danke allen für angenehme Diskussionen, den Admins für ihre Arbeit und der Mannschaft für einen doch noch versöhnlichen Abschluss, auch wenn das nach einer 0-5 Niederlage im letzten Saisonspiel seltsam klingt.

Ich bin gespannt auf die nächsten Monate und auf die neue Saison unter Pavel, welche ich aus Bequemlichkeit nur noch von der Couch aus verfolgen werde. :servus:

Patschek_Blut
Beiträge: 233
Registriert: 6. Sep 2017, 06:29
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Ireland

Re: Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Beitrag von Patschek_Blut » 7. Apr 2018, 05:54

Letztendlich mehr als man noch im Dezember erwarten konnte, bin gespannt auf nächste Saison und Pavels Truppe.

Dank an Bill Stewart der aus dem auseinander fallenden Haufen mit Konditionsproblemen eine Mannschaft geformt hat, die es spielerisch und kämpferisch bis ins Halbfinale gebracht hat, dass war grosses Kino !
Red ice sells hockey tickets. Give blood. Play hockey

Adler501
Beiträge: 36
Registriert: 4. Sep 2017, 21:35
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Beitrag von Adler501 » 7. Apr 2018, 07:09

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
Bin gespannt und freue mich auf die nächste Saison.
Einen schönen Sommer, dass wir uns alle gesund wieder "sehen".
Und dass die Kaderdiskusionen die Zeit verkürzen.

Keulenswinger
Beiträge: 174
Registriert: 9. Sep 2017, 19:25
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
France

Re: Fragen/Diskussionsrunde zu den Spielen (FEB./MRZ. 2018)

Beitrag von Keulenswinger » 7. Apr 2018, 07:16

Wer hätte DAS im Dezember gedacht. Seit Januar Playoffs, Top 4 und zum Schluß dem Motto "Adler geben niemals auf" alle Ehre gemacht. Man kann zurecht stolz sein auf die Jungs. Schade, das die Sommerpause doch jetzt schon gekommen ist, aber ich bin schon jetzt gespannt auf die nächste Saison und den sicherlich stattfindenden Umbruch. Auf eine interessante Sommerpause und in eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2018/2019.
:adler:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder