DEL Schiedsrichter

Alles um die anderen Vereine der DEL
Antworten
Trashtalk
Beiträge: 325
Registriert: 4. Sep 2017, 19:19
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

DEL Schiedsrichter

Beitrag von Trashtalk » 16. Okt 2017, 14:06

Da diese Jungs durch ihre Entgleisungen immer wieder für Diskussionen sorgen finde ich es mehr als nur angebracht einen eigenes Thema dafür anzulegen um über Fehlentscheidungen zu diskutieren. Natürlich auch Lob wenn es mal die Ausnahme gibt und einer dieser Simpel einen guten Job macht.

Da das in einem anderen Thread angesprochen wurde hab ich mal das Internet nach dem Gehalt der Schiris durchsucht.
In einem Artikel der Zeit von 2012 habe ich ein Ca. Gehalt von 400€ pro Spiel gefunden.
Sagen wir mal das es 5 Jahre später plus/minus 500€ sind.
Bei ca. 6 spielen im Monat bei einer Saisonlaufzeit von 8 Monaten kommt man auf 24.000€
Ich könnte mir gut vorstellen da das ganze mit Prämien und Playoffs vllt noch etwas mehr werden könnte. Als Nebenverdienst den man für sein Hobby bekommt kann man da denke ich eine gewisse Professionalität fordern.



RoyRoedger
Beiträge: 350
Registriert: 4. Sep 2017, 13:38
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Christmas Island

Re: DEL Schiedsrichter

Beitrag von RoyRoedger » 16. Okt 2017, 14:27

1.) Sind es immer noch 400 für die Hauptschiedsrichter. Bin mir nicht sicher aber das muss versteuert werden.
2.) Ist da nicht nur das Spiel enthalten. Anreise Abreise...
3.) 400 Euro um in ein DEL Stadion zu fahren. Aufwand dort. 2 Stunden vorher + Spiel 2,5 Stunden + 1 Stunde Nachbereitung. Dazu noch Vorbereitung und Nachbereitung. Das bedeutet gut 7-8 Stunden Aufwand.
4.) Dazu kommen Seminare/Tagungen. Hier gibt es keine Geld!
5.) Unter der Woche/Freitags hat man einen Verdienstausfall im eigentlichen Beruf, wenn es eine größere Anreise ist.
6.) Und nicht zu vergessen dauert es bis man DEL Schiri ist....

Mein Fazit: DEL Schiris bekommen zu wenig für den Job. Die Fortbildungen und Seminare sind verbesserungswürdig. Gerade im Bezug auf Psychologie. Unsicherheit/Reaktion auf das Publikum sind aus meiner Sicht der größte Kritikpunkt. Fehlerfreie Schiris wird es nie geben. Aber wenn man sieht welche Probleme bei neuen Regeln existieren (Hybridicing) merkt man, dass die Vorbereitung nicht profesionell ist.
Hier muss die DEL nachbessern.
Echte Eisbären gibt es nur in Eppelheim

angel_eyes
Beiträge: 215
Registriert: 4. Sep 2017, 14:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Ecuador

Re: DEL Schiedsrichter

Beitrag von angel_eyes » 16. Okt 2017, 15:57

Durch Profis werden die Leistungen auch nicht unbedingt besser.

Es ist z.B. ein weit verbreiteter Irrglaube in Deutschland, dass die NHL-Schiris so viel besser sind.
Ja, sie lassen härteres Eishockey zu und pfeifen nicht direkt jeden Körperkontakt ab, aber die haben meistens auch keine klare Linie. Teilweise wird auch noch nach Videobeweis falsch entschieden.

Ist mit einer der Gründe, wieso ich mich auch immer mehr von diesem Sport abwende. So viele Spiele werden durch die miese Leistung der Schiris beeinflusst und auch häufig entschieden.
Man schaue sich nur das Aus der Adler gegen Köln in 2016 an. Bezeichnend damals die Worte von (ich glaube) Alexander Weiß, der nach einem minimalen Körperkontakt direkt Richtung Brüggemann brüllt "EY LARS!!!".
Die Fehlentscheidungen, die da getroffen wurden, gingen auf keine Kuhhaut:
- das klare Foul im Slot beim ersten Kölner Tor ... es waren nur die beiden Spieler in Pucknähe, d.h., dass eigentlich alle Augen auf sie gerichtet sein müssten ... Foul wird nicht gepfiffen => Tor
- oder als man Reuls Schläger weggeschlagen hat und dann auch direkt danach ein Tor gefallen ist


Häufig hat man eben auch den Eindruck, dass je nach Spielstand entschieden wird. EIne Mannschaft liegt mit 3 Toren hinten? Geben wir ihnen ein Powerplay!
Oder Entscheidungen anhand der bisher verteilten Strafen. Mannschaft A hatte bisher schon 4 Strafen und Mannschaft B noch gar keine? Also pfeifen wir das nächste Foul von Mannschaft A nicht, sonst wäre das ja zu einseitig.

Trashtalk
Beiträge: 325
Registriert: 4. Sep 2017, 19:19
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: DEL Schiedsrichter

Beitrag von Trashtalk » 16. Okt 2017, 19:02

Das aus gegen Köln.
Das aus gegen Berlin.
Letzte Saison die vielen Videobeweise die komischerweise gegen uns gewertet wurden.
Das Spiel gegen Iserlohn wo wir zusammen gefahren werden und kaum setzen die Adler einen Check gibt es eine Strafe.

Das sind einfach sehr viele Dinge die zusammen kommen. Ich habe hier einfach das Gefühl das durch die Schiris Spiele Manipuliert werden.

Die Frage ist nur wie lässt sich sowas beheben?
Oder vllt aufdecken?

Crazynet
Site Admin
Beiträge: 331
Registriert: 1. Sep 2017, 07:34
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Netherlands

Re: DEL Schiedsrichter

Beitrag von Crazynet » 16. Okt 2017, 21:46

Ich erinner nur nochmal daran, als auf der neuen Adler Seite ein Ergebnis für das damals noch zu spielende Spiel gegen Bremerhaven stand ( 2:3 für Bremerhaven stand da).
Anschliessend verloren die Adler mit 2 zu 3 gegen die Bremerhavener....
Zufall oder gewollt?

angel_eyes
Beiträge: 215
Registriert: 4. Sep 2017, 14:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Ecuador

Re: DEL Schiedsrichter

Beitrag von angel_eyes » 17. Okt 2017, 01:14

Das Spiel ging 2:4 aus.
Was hat das mit den Schiris zu tun?
Und was sollten die Adler davon haben, die Spiele gegen sich zu verschieben?

Keulenswinger
Beiträge: 193
Registriert: 9. Sep 2017, 19:25
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
France

Re: DEL Schiedsrichter

Beitrag von Keulenswinger » 17. Okt 2017, 05:27

Sicherlich wird man nie "den perfekten" Schiedsrichter haben. Aber ich denke, man könnte da schon einiges tun. Dafür müsste aber Strukturell einiges getan werden, und wie schon so oft gesagt ist dafür kein Geld da. Genau wie man Profimannschaften hat, sollte man auch Profi-Schiedsrichter haben. Die dann zB nach dem Spiel Videoanalyse betreiben, um Fehler zu erkennen und abzustellen, Weiterbildungen besuchen usw usw.
Allerdings glaube ich, das wird ein Thema sein, das einen noch lange beschäftigt.
Und egal ob Profi oder Amateurschiedsrichter ... Es wird immer Fehlentscheidungen geben und man wird sich benachteiligt.
:adler:

RBI
Beiträge: 381
Registriert: 5. Sep 2017, 07:07
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: DEL Schiedsrichter

Beitrag von RBI » 17. Okt 2017, 06:25

Fehlentscheidungen wird man nie völlig ausmerzen können. Überall da, wo Menschen etwas tun, können auch Fehler passieren.
Aber sie sollten eben die Ausnahme bleiben, nicht die Regel!

7-8 Stunden Aufwand für ein Spiel? Im Leben nicht! Außerhalb des Eises geht da maximal noch eine Stunde drauf. Und da ist das Umziehen mit drin. Alles Andere machen die Punkterichter.
Zumindest bis vor drei oder vier Jahren wurden Fahrtkosten immer separat abgerechnet! Was ja auch Sinn macht, da die steuerlich ganz anders behandelt werden.
Lehrgänge, Fortbildungen trägt entweder der Verband oder der Verein, für den der Schiedsrichter gemeldet ist. Es gibt die gleichen Entschädigungen wie für ein Spiel.
Selbst in den unteren Ligen verdienen sich Schiedsrichter durch dieses "Hobby" ein ordentliches Taschengeld dazu. Nicht ohne Grund wechseln Nachwuchsspieler, am Ende ihrer Jugendzeit, gerne mal das Trikot.
Und mal ehrlich: So wie da manche Figuren in der DEL herumfahren, müssten wir noch Eintritt für den Publikumslauf zahlen!

Hlushko
Beiträge: 222
Registriert: 4. Sep 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: DEL Schiedsrichter

Beitrag von Hlushko » 17. Okt 2017, 09:47

Man muss aber auch einige Dinge unterscheiden.

In den meisten Fällen ist es ein subjektiver Eindruck, den man bzgl. der Schiedsrichter-Entscheidungen hat.
So sieht man das eigene Team in den meisten Fällen benachteiligt, während man beim Gegner fast jeden Kontakt für ein Foul hält.
Ein Blick auf TV-Bilder zeigt dann häufig, dass die Schiedsrichter oftmals doch richtig liegen.

Dann kommen wir aber zum Punkt "einheitliche Linie".
Und die kann man 1. für beide Teams gleichermaßen erwarten und 2. über die gesamte Spieldauer hinweg.
Ausnahme kann bei Punkt 2 nur sein, dass die Teams sich auf dem Eis die Schädel einschlagen oder hinterhältige Fouls und Provokationen stattfinden.
Dann kann man von der Linie abweichen - aber auch dann gilt: Bitte für beide Mannschaften.

Aber auch hier können nur Schulungen und Video-Analysen helfen, die natürlich zeitaufwendig sind.
Man muss den Schiedsrichtern dabei ihre eigenen Fehler unter die Nase reiben - schonungslos.
Die müssen dann sehen, dass sie der einen Mannschaften für das identische Vergehen eine Strafzeit geben und dem anderen Team nicht.

Wenn man an das gute im Menschen glaubt, dann sollte man davon ausgehen, dass die Schiedsrichter unparteiisch pfeifen wollen. Und falls dem so ist, werden sie sich dann auch Gedanken machen, wenn man ihnen die eigenen Fehler zeigt.

Trashtalk
Beiträge: 325
Registriert: 4. Sep 2017, 19:19
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: DEL Schiedsrichter

Beitrag von Trashtalk » 17. Okt 2017, 15:21

Das stimmt. Während einem Spiel ist ein subjektiver eindruck auch mal falsch. Gerade wenn sich das ganze Stadion Luft verschafft. Wenn man sich eine Wiederholung ansieht habe ich auch kein Problem damit meine Meinung zu revidieren. Auch klar ist, Schiris haben diese Wiederholung in Bezug auf abseits und Strafen nicht.
Aber ich behaupte mal das man viele Dinge als intresierer Hockeyfan doch richtig deutet. Und Fehlentscheidungen leider häufiger sind.
Ich sehe das zusätzlich so... ein Schiri der das Hobbymässig betreibt und für ein Spiel als Aufwandspauschale 500€ +\- bekommt für den wird ein Handgeld was vllt 3-4x so hoch ist doch sehr interessant.
Wenn man bedenkt was man im Fußball für Summen fließen um einen Herr Hoyzer zu beeindrucken könnte das im hockey aus der Portokasse bezahlt werden um einen schönen Wettgewinn einzusacken.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder